Hygienische Sicherheit

Das Netzwerk HySic, bestehend aus Unternehmen, Anwendern und Forschungspartnern unterschiedlicher Branchen und Wissensbereiche, verfolgt das Ziel, unter Berücksichtigung aktueller Erfahrungen und Probleme aus der Praxis gemeinsam Lösungsansätze zur Verbesserung der hygienischen Sicherheit in verschiedenen Anwendungsbereichen zu erarbeiten.

Dazu bedarf es der interdisziplinären Vernetzung von Kompetenzen zur Entwicklung ganzheitlicher prozessorientierter Problemlösungen im Bereich Hygiene, der Verknüpfung der FuE-Aktivitäten von KMU mit den Ergebnissen der Spitzenforschung, welche an den Universitäten und Forschungseinrichtungen in der Region erzielt werden sowie mit dem Know-how von Bedarfsträgern der hygienischen Sicherheit (Krankenhäuser, Pflegeeinrichtungen etc.).

Daraus resultierend sind Konzepte für Produkte, Verfahren sowie komplexe Prozesse zu entwickeln und diese über gemeinsame Projekte zu realisieren. Es gilt Schnittstellen in Hygiene-relevanten Bereichen zu identifizieren und zu untersuchen, um komplexe Lösungen für diese Disziplinen zu entwickeln und nachhaltig am Markt zu etablieren. Dazu zählen die Schaffung von Systemen, Geräten und Einrichtungen einschließlich notwendiger Software für technisch-technologische Lösungen sowie Organisations- und Qualitätsstrategien - zugeschnitten auf den Bedarf von Unternehmen - zur Verbesserung der hygienischen Sicherheit.

Hygiene und öffentliche Gesundheit verstehen sich als die Wissenschaft und Lehre von der Erhaltung und Förderung der Gesundheit sowie der Verhütung und Kontrolle von Krankheiten sowohl für den Einzelnen als auch für die Bevölkerung in allen Lebensbereichen.
Die hygienische Sicherheit dient zur weiteren Risikominimierung und zur sicheren Vermeidung von Sekundärinfektionen in spezifischen Handlungsfeldern.